Vorgeschichte

Wie alles begann:

Anfang 2012 habe ich mir am linken Unterarm einen Spruch tätowieren lassen „Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren“.
Aus persönlichen Gründen habe ich mich entschieden, schweren Herzens, dieses Tattoo entfernen zu lassen.

Diese Entscheidung habe ich Anfang März getroffen. Das Tattoo muss aber spätestens in fünf Monaten komplett entfernt sein …

Nachdem ich mich über verschiedene Methoden informiert und auch einen Hautarzt in meiner Umgebung aufgesucht habe, entschloss ich mich zur Laser-Behandlung.

Ein weiteres Gespräch mit einem Arzt in meiner Umgebung nahm mir die Hoffnung, dass das Tattoo binnen dieser Zeit komplett entfernt werden kann. Also informierte ich mich mittels Internet, wie ich das in der kurzen Zeit schaffen könnte.

Dann fand ich einen Arzt in Nürnberg, der den neuen PicoSure™ Laser besitzt und das Tattoo innerhalb der Frist entfernen kann.

Über Telefon, E-Mail und Bilder stellte ich den Kontakt her und bekam das Angebot.

Nd:YAG-Laser:
10-15 Sitzungen zu je ca. 75 €, Dauer ca 1 1/2 Jahre

PicoSure™ Laser:
4-6 Sitzungen zu je ca. 300 €, Dauer ca 5 Monate

Damit stand fest, teurer Spaß, aber das ist es mir wert!

Termin vereinbart, ab nach Nürnberg mittels Bayernticket. Dort angekommen, wurde ich sehr gut beraten über Risiken und Nebenwirkungen, Art und Dauer der Behandlung, Pflege nach dem Lasern und alles was dazu gehörte.

↳ Meine erste Behandlung – Lasst das Lasern beginnen!

101 Gedanken zu „Vorgeschichte

  1. Hallo,

    ich glaube, ich habe auch eine Hypopigmentierung vom Picolaser.
    Kannst Du mal ein Bild senden, wie es bei Dir aussieht?

  2. Wow….gut kommentiert.Ich hatte Probleme mit der Pmu -Entfernung, habe sie immer noch und der Picosure scheint nicht das zu sein was er verspricht .
    Bin echt enttäuscht und habe schon wirklich viel Geld investiert.
    Ich suche jetzt krampfhaft jemanden der mir die Farbe operativ entfernt,
    aber wahrscheinlich ist der Aufwand zu hoch und der Obolus zu klein.
    Wer kann mir helfen??????Bitte alles um Berlin und 300km Umkreis. Danke

    1. Hi Engel,
      welche Farbe ging den mit dem Picosure nicht raus? Ich war auch in Berlin zur Behandlung, aber beim Dr. Xydias, zur Entfernung eines schwarz und roten Tattoos an der Schulter. Das rot ist in nur 2 Sitzungen rausgegangen, das schwarz hat 6 Sitzungen gedauert. Wobei bei der letzten nur einige Reste zu entfernen waren mit dem Laser. Da wird aber nicht der Picosure eingesetzt, sondern der Enlighten Picolaser. Soviel ich weiss sind die etwas unterschiedlich für die Entfernung von farbigen Tattoos aber ähnlich bei schwarzen Tätowierungen. Das war aber auch nicht günstig, sind halt Picolaser und keine kleinen Yag-laser.
      Hab mal die URL kopiert für Dich:
      http://dr-xydias.com/tattooentfernung/beste-methode-in-berlin

      VG und viel Erfolg mit deinem übrig gebliebenen Tattoo!!!
      Linda

      1. Hallo Linda, hab gerade meine erste Behandlung bei Dr. Xydias hinter mir. Würd mich gern mal per pn mit dir austauschen. Liebe Grüße

        1. Hallo zusammen,

          wollte mal fragen wie eure Erfahrungen mit dem Enlighten sind?
          Seid ihr zufrieden mit Dr. Xydias? Ich wohne in Düsseldorf und habe gerade zufällig gesehen, dass er auch hier eine Praxis hat.

          VG
          Christoph

      2. Wieviel hättest du pro Sitzung ca bezahlt?
        Hab ein Hand großes relativ buntes Tattoo und will mir dies auch entfernen lassen
        War es sehr schmerzhaft?

        Grüße 🙂

    2. Hallo, das ist ja eine Unverschämtheit, was Dir dort erzählt wurde. Schreib bitte unbedingt Deine Erfahrungen auf dem Bewertungsportal Jameda!

  3. hallo,
    eben habe ich den Artikel gefunden.Da ich selbst Laserbehandler bin ,bin ich sehr interesiert weil bei uns im Institut auch die Frage nach dem Pico Laser(alexandrit) in der Diskusion ist.Derzeit arbeiten wir mit den Rubin laser (Sinon)und ich als Behandler bin mit den Ergebnissen recht zufrieden.Was sorge macht ist die Problemfarbe Rot.Von daher bin ich eher für einen Nd Yag Laser in der Frequenzverdoppelten Variante allein schon aus Investitionsgründen.Wie sieht es nun aus das Ergebniss?wie hoch waren die Kosten bis dato und das wichtigste wie zufrieden bist du?
    Was mir seltsam vorkommt ist das Frau Doc.aufeinmal mit der R 20 und dem Rubin laser dazwischen ging.Das sieht für mich aus der Ferne danach aus als wenn sie auch nicht so überzeugt ist vom Picosure oder irre ich mich?das was ich aus deiner Doku sehe:soweit wäre ich mit dem rubin in der R 20 Methode auch gewesen mit deutlich niedrigeren Kosten.

    1. Hey Michael,
      dann gehe ich mal deine Fragen durch:

      1. Wie sieht es momentan aus?
      Die Bilder sind ziemlich aktuell auf meiner Seite. War fast 2 Jahre nicht mehr beim lasern. Paar schwarze Stellen sind noch da. Die weißen behandelte Haut wird vermutlich so bleiben (keine Veränderungen erkennbar).

      2. Kosten und Zufriedenheit:
      Kosten für Behandlung, Zugfahrt und alles was damit Zusammenhängt ca: 3300 €, also eine stolze Summe!!
      Zufriedenheit: sagen wir so, Ziel ist erreicht. Nicht schön, aber stört mich nicht. Hohe Kosten, aber das war mir von Anfang an klar.

      3. Wie ich das sehe:
      Naja, damals war der PicoLaser noch sehr neu auf dem deutschen Markt. Vermute mal, er wurde überschätzt und Frau Dr. wollte mal sehen, ob dadurch die Farbpigmente evtl. besser zerstört werden.
      Meiner Meinung nach ist der Laser gut, aber zu teuer (also die einzelnen Behandlungen).

      Hoffe ich konnte dir dir erwünschten Antworten geben.

      Viele Grüße,

      Michi

      1. Hallo Zusammen,
        wir sind auch ein Instiut für Tattoo-Entfernung in Köln und benutzen den Picosure. Wir haben super faire Preise. Schaut gerne auf unserer Website nach.
        Mit dem Picosure sind nur noch halb so viele Sitzungen nötig, als bei den herkömmlichen Lasern. Dass bei dir Michi diese Hypopigmentierung entstanden ist, ist aber eher leider eine Ausnahme und nicht die Regel.
        Besucht uns auch gerne bei Facebook oder Instagram. Dort findet ihr auch Vorher- und Nachher-Bilder.
        Viele Grüße
        Reinhaut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.